Zum Inhalt

DAVINCI RESSOURCENPLAN

Mit Ressourcen planen

In DAVINCI können jeder Veranstaltung bzw. jedem Termin beliebige Ressourcen, z.B. Audiogeräte, Beamer, Werkzeugkisten usw. zugeordnet werden. Ressourcen werden in der Ansicht Stammdaten > Ressourcen eingetragen. Logisch gesehen sind Klassen, Lehrer und Räume spezielle Ressourcenarten, die durch eine Veranstaltung bzw. einen Termin für die zeitliche Verplanung zusammengefasst werden. DAVINCI eröffnet Ihnen zwei mögliche Verfahren, wie Sie Ressourcen verplanen können:

Ressourcenplanung mit Self Service

Dabei können jeder Veranstaltung bzw. jedem Termin vom Stundenplaner bestimmte Ressourcen zugeordnet werden. Optional kann jedem Benutzer über das DAVINCI Enterprise Rechtesystem das Recht eingeräumt werden, für seine Veranstaltungen Ressourcen oder Räume (als spezielle Ressourcen) zu buchen, wobei in diesem Fall die zentrale Ressourcenzuweisung durch den Stundenplaner durch eine dezentrale Buchung von Ressourcen durch die Kollegen ergänzt bzw. ersetzt wird. Die dezentrale Buchung wird in DAVINCI-LOOK via Internet von zu Hause oder im lokalen Schulnetz durchgeführt.

Bei der ersten Methode werden zu jedem Zeitpunkt des Verfahrens durch den Stundenplaner oder durch die Kollegen reale Ressourcen einer Veranstaltung zugewiesen. Bei der zweiten Methode werden zuerst nur die Ressourcenvorgaben eingeben und der Stundenplan erstellt. Erst nach dem der Stundenplan fertig ist, werden im Realbetrieb von den Kollegen tatsächliche Ressourcen entsprechend der Vorgaben einer Veranstaltung zugewiesen.

Hinweis

Für die Ressourcenplanung mit DAVINCI ist sind die Lizenzen von DAVINCI-RESSOURCENPLAN und DAVINCI-ENTERPRISE erforderlich. In DAVINCI können Sie je nachdem, ob Sie mit oder ohne Ressourcenvorgaben arbeiten möchten, zwischen einstufiger und zweistufiger Ressourcenplanung wählen.

In DAVINCI können Sie je nachdem, ob Sie mit oder ohne Ressourcenvorgaben arbeiten möchten, zwischen einstufiger und zweistufiger Ressourcenplanung wählen.

Einstufige Ressourcenplanung

Bei der einstufigen Ressourcenplanung werden reale Ressourcen einer Veranstaltung oder einem Termin vom Stundenplaner in der Planungsphase zugewiesen bzw. es werden nach Abschluss der Planungsphase einem Zeitpunkt, an dem der Termin stattfindet, Ressourcen von einem Kollegen zugewiesen. Es wird also nicht mit Ressourcenvorgaben gearbeitet. Dieses Vorgehen ist dann sinnvoll, wenn jederzeit genügend Ressourcen zur Verfügung stehen und es in der Planungsphase nicht zu der Situation kommen kann, dass z.B. 20 Veranstaltungen je einen Beamer benötigen, aber nur insgesamt 12 Beamer verfügbar sind.

Zweistufige Ressourcenplanung

Sollte letzteres nicht der Fall sein, kann es Sinn machen mit Ressourcenvorgaben zu arbeiten, indem z.B. für jede der 20 Veranstaltungen vermerkt ist, dass sie einen Beamer erfordert. Diese Vorgaben werden beim manuellen wie automatischen Setzen von DAVINCI beachtet, so dass nie mehr als 12 Veranstaltungen zeitlich parallel stattfinden. In der ersten Stufe, der Planungsphase, wird also mit Ressourcenvorgaben gearbeitet, in der zweiten Stufe, der Betriebsphase des Stundenplans, können dann tatsächliche Ressourcen zugeordnet werden.

Die Ansicht Stundenplan

In der Ansicht
In der Ansicht "Stundenplan" werden Ressourcenkonflikte mit "#R" angezeigt

So verplanen Sie Termine per Drag & Drop:

  1. Klicken Sie in der Ansicht “Unverplant” des Navigationsbereichs links auf einen nicht verplanten Termin oder klicken Sie in der Veranstaltungsliste auf die entsprechende Veranstaltung.

  2. Halten Sie die Maustaste gedrückt und ziehen Sie den Termin auf die gewünschte Position im Plan und lassen Sie die Maustaste wieder los.

Wenn Sie die Option Planansicht > Positionskonflikte markiert haben, werden Ihnen Konfliktpositionen im Plan mit Farbe und Erläuterungstext entsprechend angezeigt.

Weitere Details dazu finden Sie in den entsprechenden Abschnitten des DAVINCI Benutzerhandbuchs.

Dabei werden für eine Veranstaltung, die benötigten Ressourcen als Vorgabe vermerkt, z.B. 20 Werkzeugkisten. Bei der zeitlichen Verplanung achtet DAVINCI darauf, dass zur entsprechenden Zeitspanne auch genügend Exemplare einer Ressource zur Verfügung stehen. Sind nur 20 Werkzeugkisten vorhanden, die bereits zur gleichen Zeit in einer anderen Veranstaltung benötigt werden, dürfen beide Veranstaltungen nicht zur gleichen Zeit verplant werden. Wenn die Zeitplanung abgeschlossen ist, kann der tatsächliche Ressourceneinsatz, d.h. welche Ressource befindet sich gerade in welchem Raum, dadurch verfolgt werden, dass jeder Lehrer die Ausleihe und Rückgabe der Exemplare durch Scannen des Exemplar-Barcodes in DAVINCI vermerkt. Bei diesem Verfahren kann zu jeder Zeit der tatsächliche Ort des jeweiligen Exemplars zentral beobachtet werden. Wenn dabei für Exemplare eine vorgegebene Rücklauf-Zeitfrist in das Lager überschritten wird, werden die entsprechenden Exemplare in der Ansicht unmittelbar gekennzeichnet.

Bei der ersten Methode werden zu jedem Zeitpunkt des Verfahrens durch den Stundenplaner oder durch die Kollegen reale Ressourcen einer Veranstaltung zugewiesen. Bei der zweiten Methode werden zuerst nur die Ressourcenvorgaben eingeben und der Stundenplan erstellt. Erst nach dem der Stundenplan fertig ist, werden im Realbetrieb von den Kollegen tatsächliche Ressourcen entsprechend der Vorgaben einer Veranstaltung zugewiesen.

Hinweis

Für die Ressourcenplanung mit DAVINCI ist sind die Lizenzen von DAVINCI-RESSOURCENPLAN und DAVINCI-ENTERPRISE erforderlich. In DAVINCI können Sie je nachdem, ob Sie mit oder ohne Ressourcenvorgaben arbeiten möchten, zwischen einstufiger und zweistufiger Ressourcenplanung wählen.

Ein- und zweistufige Ressourcenplanung

In DAVINCI können Sie je nachdem, ob Sie mit oder ohne Ressourcenvorgaben arbeiten möchten, zwischen einstufiger und zweistufiger Ressourcenplanung wählen.

Einstufige Ressourcenplanung

Bei der einstufigen Ressourcenplanung werden reale Ressourcen einer Veranstaltung oder einem Termin vom Stundenplaner in der Planungsphase zugewiesen bzw. es werden nach Abschluss der Planungsphase einem Zeitpunkt, an dem der Termin stattfindet, Ressourcen von einem Kollegen zugewiesen. Es wird also nicht mit Ressourcenvorgaben gearbeitet. Dieses Vorgehen ist dann sinnvoll, wenn jederzeit genügend Ressourcen zur Verfügung stehen und es in der Planungsphase nicht zu der Situation kommen kann, dass z.B. 20 Veranstaltungen je einen Beamer benötigen, aber nur insgesamt 12 Beamer verfügbar sind.

Zweistufige Ressourcenplanung

Sollte letzteres nicht der Fall sein, kann es Sinn machen mit Ressourcenvorgaben zu arbeiten, indem z.B. für jede der 20 Veranstaltungen vermerkt ist, dass sie einen Beamer erfordert. Diese Vorgaben werden beim manuellen wie automatischen Setzen von DAVINCI beachtet, so dass nie mehr als 12 Veranstaltungen zeitlich parallel stattfinden. In der ersten Stufe, der Planungsphase, wird also mit Ressourcenvorgaben gearbeitet, in der zweiten Stufe, der Betriebsphase des Stundenplans, können dann tatsächliche Ressourcen zugeordnet werden.