Wochenbezogene Berechnung

Bei der wochenbezogenen Berechnungsweise werden die Stundenwerte der Lehrer und Klassen in den vom Planer definierten Unterrichtswochen zu Jahresstundenwerten addiert. Die zugehörigen Durchschnittswerte ergeben sich, indem die Jahresstundenwerte durch den allgemeinen Wochenfaktor in den Statistikeigenschaften der Datei dividiert werden. Zur Ermittlung der Ist-Stundenwerte werden nur die im Teilfenster „Veranstaltungsliste“ verfügbaren Termininformationen herangezogen. Informationen über Ferien- und Feiertage und andere schulfreie Ereignisse, die nur im Teilfenster „Planungsfenster“ hinterlegt sind, werden nicht berücksichtigt. Allerdings wird berücksichtigt, wenn gesetzte Termine sich im Plan überschneiden z.B. aufgrund von Schienen.

Um in den Dateieigenschaften die wochenbezogene Berechnungsart der Stundensummen zu aktivieren, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie im Menüband auf die Schaltfläche Plan.
  2. Wählen Sie im Planmenü den Befehl Eigenschaften.
  3. Blättern Sie im Dialogfenster Eigenschaften zur Registerkarte Statistik.
  4. Wählen Sie im Bereich Verrechnungsart den Eintrag wochenbezogen aus dem Aufklappmenü des Feldes Summierung.
  5. Bestätigen Sie Ihre Angaben mit OK. Die wochenbezogene Berechnung wird nun für die Ermittlung der Lehrer- und Klassenstunden aktiviert.
Verrechnungsart wochenbezogen
Verrechnungsart wochenbezogen

Bei der wochenbezogenen Berechnung fließen folgende Informationen in die Berechnung der Stundensummen ein:

  • Die Angaben in der Spalte „Dauer/W“ der Veranstaltungsliste
  • Der allgemeine Wochenfaktor in den Statistikeigenschaften der Datei.
  • Die Informationen über die ausgenommenen Wochen in den Statistikeigenschaften der Datei.
  • Die Angaben in der Spalte „Block“ der Veranstaltungsliste
  • Die Angaben in der Spalte „Wochen“ der Veranstaltungsliste
  • Die Angaben in der Spalte „Zeit“ der Terminzeilen in der Veranstaltungsliste

results matching ""

    No results matching ""