Der DAVINCI KURSPLAN

Allgemein

In Kurssystemen ist der Unterricht nicht klassenweise (die Schüler haben bis auf wenige Ausnahmen wie z.B. Sport oder Religion den gleichen Unterricht) sondern kursweise organisiert (d.h. jeder Schüler hat seinen eigenen Stundenplan). In den DAVINCI-Kursplanansichten wird daher mit Jahrgängen anstatt Klassen gearbeitet. In der Regel ist die Klasse „12“ gleichbedeutend mit dem Jahrgang 12“, in speziellen Fällen kann sich ein Jahrgang aber auch auf mehrere Klassen (z.B. 12A, 12B, 12C) aufteilen. In DAVINCI KURSPLAN können Sie in der gymnasialen Oberstufe oder in anderen Kurssystemen (z.B. bei Integrierten Gesamtschulen) Schüler und Unterricht organisieren. Die Beispiele in diesem Kapitel sind der Schulform Gymnasium entnommen, können aber analog auf andere Jahrgangsstufen bzw. Schulformen übertragen werden.

WICHTIG: Für DAVINCI-Kursplan benötigen Sie eine entsprechende Lizenz, sonst ist die Ansicht „Kursplan“ nicht sichtbar. In der DAVINCI-Testlizenz ist diese Ansicht verfügbar.

Vorgehensweise

Die generelle Vorgehensweise besteht aus folgenden Schritten, die in den nachfolgenden Kapiteln näher erläutert werden:

  1. Fachwahlen eingeben: Fachwahlen der Schüler eingeben bzw. aus der Schulverwaltungssoftware übernehmen. Die Korrektheit der Fachwahl entsprechend der Verordnung können Sie von DAVINCI überprüfen lassen.

  2. Kursangebot erstellen: Daraufhin das Kursangebot erstellen, d.h. wie viele Deutsch-Grundkurse sollen eingerichtet werden usw.

  3. Blocken und Verteilen: Das Blocken der Kurse, d.h. welche Kurse sollen zeitgleich unterrichtet werden und das Verteilen der Schüler auf die Kurse per Automatik.

  4. Stundenplan erstellen: Anschließend kann der Stundenplaner aufgrund der gebildeten Blöcke den Stundenplan erstellen.

  5. Stundenplan publizieren: Die Schülerpläne können über DAVINCI-LOOK oder die DAVINCI-APP oder per Ausdruck publiziert werden.

results matching ""

    No results matching ""